Jochen Klepper (1903-1942)

Joachim Georg Wilhelm Klepper war ein deutscher Theologe, der als Journalist und Schriftsteller arbeitete. Er war einer der bedeutendsten Dichter geistlicher Lieder des 20. Jahrhunderts. Klepper wurde am 22. März 1903 in Beuthen/Oder als drittes Kind und erster Sohn des evangelischen Pfarrers Georg Klepper und dessen Frau Hedwig (geb. Weidlich) geboren. Später kamen zwei weitere Geschwister hinzu, die Brüder Erhard und Wilhelm.

Sein Vater war 1891 zum Pastor der evangelischen Gemeinde Beuthen gewählt worden. Er taufte ihn am 26. April 1903 mit Jordanwasser und gab ihm als Taufspruch mit: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.“

Jochen Klepper begann ab Sommer 1922 in Breslau und Erlangen evangelische Theologie zu studieren, brach aber gegen den erklärten Willen seines Vaters das Studium zugunsten seiner journalistischen und schriftstellerischen Tätigkeit ab.

Weblinks und Verweise:

Die Nacht ist schon im Schwinden. 2teiliger Artikel über Jochen Klepper, von Kirsten Serup-Bilfeldt. Deutschlandfunk, 24.12.2012

Gott will im Dunkel wohnen. Zum 75. Todestag von Jochen Klepper. Sendung im Deutschlandfunk (10.12.2017 – 08:35)

Vitali Pritzkau (Autor), 2008, Die Lieder von Jochen Klepper (1903 – 1942) im Stammteil des Evangelischen Gesangbuchs, München, GRIN Verlag [Leseprobe]

Das halte fest – Ein Weggeleit aus Gottes Wort. Ausgelegt von Rudolf Alexander Schröder, Jochen Klepper und Siegbert Stehmann, 1940

Lieder

Übersicht: 30 Lieder von Jochen Klepper bei Christian Hählke

Zusammenstellung: Lieder von Jochen Klepper (pdf) bei evangelischer-glaube.de

Der du die Zeit in Händen hast (1937)

Die Nacht ist vorgedrungen (1938)

Du Kind, zu dieser heil’gen Zeit (1937)

Er weckt mich alle Morgen (1938)

Mein Gott, dein hohes Fest des Lichtes (1936)

Nun sich das Herz von allem löste (1940)

Sieh nicht an, was du selber bist (1938)

So will ich, daß die Männer wieder beten (1938)

Wir taten Unrecht, fielen tief (1940)

Erstellt am 10. Dezember 2020 – Letzte Überarbeitung am 3. November 2021