Micha 5, 1

Und du, Bethlehem, Ephrata, zu klein, um unter den Tausenden von Juda zu sein, aus dir wird mir hervorkommen, der Herrscher über Israel sein soll; und seine Ausgänge sind von der Urzeit, von den Tagen der Ewigkeit her.

Der Herr Jesus hatte einen Ausgang um seines Volkes willen, als ihr Stellvertreter vor dem Throne, lange bevor sie in dem Laufe der Zeiten an das Licht der Geschichte traten. “Von Ewigkeit her” besiegelte Er den Bund mit seinem Vater, daß Er wolle dahingeben Blut um Blut, Pein um Pein, Angst um Angst und Tod um Tod, um seines Volkes willen; “von Ewigkeit her” entäußerte Er sich selbst, ohne einen Laut des Murrens, und gab sich hin, daß von seinem Scheitel bis zu seiner Fußsohle große Tropfen blutigen Schweißes von Ihm herniederströmten, daß Er sich verspeien, verspotten, durchbohren, verwunden und unter Schmerzen des Todes martern ließe: Sein Ausgang als unser Bürge ist “von Ewigkeit her”. Halte hier ein wenig inne, meine Seele, und bete staunend an! Du hattest in der Person deines Herrn und Heilandes einen Ausgang “von Ewigkeit her”.

Nicht erst, als du in dieser Welt geboren wurdest, liebte dich Christus, sondern Er hatte sein Wohlgefallen an den Menschenkindern, lange bevor Menschen auf Erden waren. Wieviel hat Er an sie gedacht; von Ewigkeit zu Ewigkeit hat Er ihnen seine Liebe zugewendet. Wie, meine Seele, so lange hätte Er an deine Erlösung gedacht, und wollte sie nun nicht vollenden? Er hat von Ewigkeit her seinen Ausgang genommen, um mich zu erretten und wollte mich nun lassen verloren gehen? Wie! Er hat mich in seiner Hand getragen als seinen kostbaren Edelstein und würde mich nun aus seinen Fingern gleiten lassen? Er hat mich auserwählt, ehe denn die Berge hervorgingen oder das Bett der Tiefe gegraben war, und nun wollte Er mich verwerfen? Unmöglich!

Ich weiß gewiß, daß Er mich nicht so lange geliebt hätte, wenn Er mich nicht geliebt hätte ohne Wandel. Wenn Er meiner hätte wollen müde werden, so wäre es schon längst geschehen. Hätte Er nicht geliebt mit einer Liebe, so tief wie die Hölle und so stark wie der Tod, so hätte Er sich schon vor undenklichen Zeiten von mir abgewendet. O Freude über Freude, daß ich nun weiß, ich bin sein ewiges und unveränderliches Eigentum, das Ihm geschenkt ist von seinem Vater, ehe denn die Erde war! Die ewige Liebe soll diese Nacht mein sanftes Ruhekissen sein.

(Charles Haddon Spurgeon)

Panorama des heutigen Bethlehem
Bild: Mujaddara, Liz. CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons