Jesu, meines Lebens Leben (Homburg, EG 86/Württ. Gesangbuch 1912 #182)

Passion

1) Jesu, meines Lebens Leben,
Jesu, meines Todes Tod,
der du dich für mich gegeben
in die tiefste Seelennot,
in das äußerste Verderben,
nur daß ich nicht möchte sterben:
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür!

2) Du, ach du hast ausgestanden
Lästerreden, Spott und Hohn,
Schmach und Schläge, Strick und Bande,
du gerechter Gottessohn,
nur mich Armen zu erretten
von des Teufels Sündenketten.
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür.

3) Hast dir lassen Wunden schlagen,
dich erbärmlich richten zu,
um zu heilen meine Plagen,
um zu setzen mich in Ruh.
Ach, du hast zu meinen Segen
lassen dich mit Fluch belegen.
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür!

4) Man hat dich sehr hart verhöhnet,
dich mit großem Schimpf belegt,
gar mit Dornen dich gekrönet:
Was hat dich dazu bewegt?
Daß du möchtest mich ergötzen,
mir die Ehrenkron‘ aufsetzen.
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür.

5) Du hast wollen sein geschlagen,
zu befreien mich von Pein,
fälschlich lassen dich anklagen,
daß ich könnte sicher sein.
Daß ich möge Trost erlangen,
hast du sonder Trost gehangen.
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür.

6) Du hast dich mit Not bedecket,
hast gelitten mit Geduld,
gar den herben Tod geschmecket,
um zu büßen meine Schuld;
Daß ich würde losgezählet,
hast du wollen sein gequälet.
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür.

7) Deine Demut hat gebüßet
meinen Stolz und Übermut,
dein Tod meinen Tod versüßet;
es kommt alles mir zugut.
Dein Verspotten, dein Verspeien
muß zu Ehren mir gedeihen.
Tausend-, tausendmal sei dir,
liebster Jesu, Dank dafür.

8) Nun, ich danke dir von Herzen,
Jesu, für die ganze Not.
Für die Wunden, für die Schmerzen,
für den herben, bittern Tod;
für dein Zittern, für dein Zagen,
für dein tausendfaches Plagen,
für dein‘ Angst und tiefe Pein
will ich ewig dankbar sein.

Liedtext: 1659, Ernst Christoph Homburg (1605-1681)
Melodie: 1661, Wolfgang Weßnitzer (1629-1697)
Andere Melodie: 1651 (1681), Christoph Anton (gest. 1658)
Das große Cantionale, Darmstadt, 1687

Text in der Fassung des Liedes Nr. 182, in: Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, Schmuckausgabe, S. 190f. (Verlagskontor des evangelischen Gesangbuchs, Stuttgart 1912)

Lied Nr. 84, in: Reichs-Lieder, Deutsches Gemeinschafts-Liederbuch

Weblinks und Verweise:

Eingesungen: Liedvortrag von Kantor Arnd Pohlmann (mp3, externer Link)

Liedeintrag bei Christliche Gedichte

Liedeintrag bei Christliche Liederdatenbank

Liedeintrag bei CPDL (Dietrich Buxtehude, pdfPartitur BuxWV 62, Choral Public Domain Library)

Audiofile (Dietrich Buxtehude, midi)

Liedeintrag bei Hymnary.org

Liedeintrag bei liederindex.de

Notensatz 1, 4stimmig (pdf, W. Weßnitzer, externer Link zu liederindex.de)

Notensatz 2, 4stimmig (pdf, W. Weßnitzer, externer Link zu liederindex.de)

Notensatz, 4stimmig „Christ, the Life of All the Living“, mit dem ins Englische übertragenen Text von Catherine Winkworth (pdf, Christoph Anton, externer Link zu Hymnary.org)

Audiofile der Melodie (Chr. Anton, midi) externer Link zu Hymnary.org)

Audiofile der Melodie (W. Weßnitzer, midi, externer Link zu Hymnary.org)

Audiofile der Melodie (W. Weßnitzer, mp3, externer Link zu liederindex.de)

Choraleintrag bei Bach Cantatas Website

Notensatz, 1stimmig (Fabricius, jpg, externer Link zu bach-cantatas.com)

Erstellt am 16. September 2021 – Letzte Überarbeitung am 19. Oktober 2021