O du Liebe meiner Liebe (Württ. Gesangbuch)

1) O du Liebe meiner Liebe,
du erwünschte Seligkeit,
der du dich aus höchstem Triebe
in das jammervolle Leid
deines Leidens mir zugute
als ein Opfer eingestellt
und bezahlt mit deinem Blute
alle Missetat der Welt.

2) Liebe, die mit heißen Tränen
an dem Ölberg sich betrübt,
Liebe, die mit Sorg’ und Sehnen
unaufhörlich fest geliebt;
Liebe, die den eig’nen Willen
in des Vaters Willen legt und,
den Fluch der Welt zu stillen,
treu die Last des Kreuzes trägt.

3) Liebe, die mit starkem Herzen
Schmach und Lästerung gehört;
Liebe, die mit Angst und Schmerzen
bis zum Tod blieb unversehrt;
Liebe, die sich liebend zeiget,
wo der Atem geht zu End;
Liebe, die sich liebend neiget,
da sich Leib und Seele trennt.

4) Liebe, die mit ihren Armen
mich zuletzt umfangen wollt’,
Liebe, welche mit Erbarmen
mich so treulich und so hold
ihrem Vater übergeben,
die noch sterbend für mich bat,
daß ich ewig möchte leben,
weil mich voll ihr Tod vertrat.

5) Liebe, die für mich gestorben
und ein immerwährend Gut
an dem Kreuzesholz erworben,
Ach! wie dank’ ich deinem Blut!
Ach! wie dank’ ich deinen Wunden
schmerzemsreiche Liebe, du!
wenn ich in den Leidensstunden
sanft in deinen Armen ruh!

6) Liebe, die sich tot gekränket
und für mein erkaltet Herz
in ein kaltes Grab gesenket:
Ach! wie dank’ ich deinem Schmerz!
Habe Dank! Dass du gestorben,
daß ich ewig leben kann,
und der Seele Heil erworben!
Nimm mich ewig liebend an!

Liedtext: Elisabeth von Senitz (1629-1679)
Melodie: 1745, bei J. Thommen

Obiger Text folgt der Fassung des Liedes Nr. 196: Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, Schmuckausgabe 1912, S. 339f (Verlagskontor des evangelischen Gesangbuchs, Stuttgart)

Verweise:

Melodie als midi-File (Thommen, externer Link zu Hymnary.org)

Notenblatt, Melodie als jpg-File (BWV 491, externer Link zu Bach Cantatas Website)

Lieder mit selber Melodie:

O Durchbrecher aller Bande

Schrecklich ist’s, den Zorn sich häufen