Tägliches Handbuch in guten wie in bösen Tagen (Starck)

Die erstmals 1728 erschienene Erbauungsschrift Tägliches Handbuch in guten wie in bösen Tagen“ ist das Hauptwerk des lutherischen Predigers Johann Friedrich Starck. Mit ihr wurde er zu einem der meistgelesenen Autoren seiner Zeit. Das Handbuch wurde in mehr als 60 Auflagen verbreitet. (1906 erschien ein Nachdruck bei Heinr Feesche, Hannover mit der Angabe “174. Auflage”!) Es enthielt Aufmunterungen, (d. h. kurze biblische Betrachtungen), Gebete und Gesänge in sechs Abschnitten: für Gesunde, für Betrübte, für Kranke, für Sterbende, für Schwangere sowie für Gebärende und Wöchnerinnen.

Betrachtungen, Gebete und Lieder aus dem „Täglichen Handbuch“:

Gebet für Betrübte

Der Kranke betrachtet sein Grab und Auferstehung

Eine andere Klage über Anfechtung

Nun der Himmel bleibt verschlossen

Wann kommt mein Jesus doch

Wenn mein Stündlein vorhanden ist

Ausgaben:

Johann Friedrich Starcks, gewesenen Evangelischen Predigers und Consistorial=Raths zu Frankfurt am Mayn Tägliches Handbuch in guten und bösen Tagen. Enthaltend: Aufmunterungen, Gebete und Lieder, zum Gebrauch gesunder, betrübter, kranker und sterbender Christen. Welchem beygefügt ist, Ein tägliches Gebetbüchlein für Schwangere, Gebärende und Unfruchtbare. Durchgesehen, verändert und vermehret, von M. Johann Jacob Starck, vormals Prediger an der Haupt=Kirche zu St. Catharinen in Frankfurt am Mayn. Mit fünf Holzschnitten. Philadelphia, Herausgegeben von Georg W. Mentz, Buchhändler, Nro. 71, in der Rehs=Straße. 1829. [Digitalisat]
Johann Friedrich Starcks, gewesenen Evangelischen Predigers und Consistorial=Raths zu Frankfurt am Mayn Tägliches Handbuch in guten und bösen Tagen. Enhaltend Aufmunterungen, Gebete und Lieder zum Gebrauch gesunder, betrübter, kranker und sterbender Christen. Welchem beygefügt ist, Ein tägliches Gebetbüchlein für Schwangere, Gebårende und Unfruchtbare. Durchgesehen, verändert und vermehret von M. Johann Jacob Starck, vormals Prediger an der Haupt=Kirche zu St. Catharinen in Frankfurt am Mayn. Mit fünf Holzschnitten. Philadelphia, Herausgegeben von Georg W. Mentz und Sohn, Buchhändler, Nro. 53 in der Nord=Drittenstraße. 1831. Stereotypirt von J. Howe, Philadelphia. [Digitalisat]
Johann Friedrich Stark’s, weil. evang. Predigers und Konsistorialraths zu Frankfurt a. M., Tägliches Handbuch in guten und bösen Tagen, enthaltend Aufmunterungen, Gebete und Gesänge für Gesunde, Betrübte, Kranke und Sterbende; ferner Sprüche, Seufzer und Gebete, den Sterbenden vorzusprechen, mehrere Festandachten, Buß=, Beicht=, Communion= und Wetter=Gebete, Trost- und Erquickungs=Gebete und Gesänge, wie auch Kriegs=, Theurungs=, Pest= und Friedens=Gebete, nebst einem Gebetbüchlein für Schwangere, Gebärende, Wöchnerinnen und für Unfruchtbare. Neue wohlfeile Ausgabe in großem Druck. 31. Stereotypdruck. Mit dem Bildniß des sel. Verfassers und vier weiteren Bildern. Stuttgart. Druck und Verlag von J. F. Steinkopf, ca. 1870. [Digitalisat]
Eingestellt am 30. Januar 2021 – Letzte Überarbeitung am 1. Oktober 2021