Efrata (Ephrata)

Der Ortsname Ephrata ist in verschiedenenen Schreibweisen gebräuchlich:

Ephrata; Ephrat; Ephratha; Ephrath; Ephrathah sowie mit der Ersetzung des “ph” durch “f”: Efrata, Efrat

Im Alten Testament wird Ephrata erstmals in Genesis 35, Verse 16–20 erwähnt als der Ort, an dem Rahel ihren Sohn Benjamin gebar und starb. Auch im Buch Josua wird den Ort Ephrata genannt, der bei der Aufteilung der Städte Kanaans unter den Stämmen Israel an den Stamm Juda fiel.

Ephrat
Bild: Tewfik at English Wikipedia , via Creative Commons (Liz. CC-BY 1.0)

Der Name Ephrata wird häufig mit der Stadt Bethlehem in Verbindung gebracht.

Im Buch des Propheten Micha wird Efrata in der bekannten Weissagung als Geburtsort des künftigen Messias genannt:

„Und du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist.“

Die Evangelisten Matthäus und Johannes beziehen diese Weissagung auf Jesus von Nazaret, der in Bethlehem geboren wurde (Matthäus 2, 5f., Johannes 7, 42)

Panorama des heutigen Bethlehem
Bild: Mujaddara, Liz. CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Mehrere Ortschaften wurden nach Ephrata benannt, so etwa Ephrata/Pennsylvania in den USA, die Partnerstadt von Eberbach. Aber auch eine israelische Siedlung im Westjordanland in der Nähe von Bethlehem trägt offiziell den Namen Efrata, wird jedoch meist als Efrat bezeichnet. Daneben ist Efrata auch ein biblischer Personenname, nämlich der Mutter Hurs (1. Chronika 2, 19.50; 4, 4).

Schriftstellen:

Und sie brachen auf von Bethel. Und es war noch eine Strecke Landes, um nach Ephrath zu kommen, da gebar Rahel, und es wurde ihr schwer bei ihrem Gebären. (1. Mose 35, 16 ELB)

Und Rahel starb und wurde begraben an dem Wege nach Ephrath, das ist Bethlehem. (1. Mose 35, 19 ELB)

Denn ich – als ich aus Paddan kam, starb Rahel bei mir im Lande Kanaan auf dem Wege, als noch eine Strecke Landes war, um nach Ephrath zu kommen; und ich begrub sie daselbst auf dem Wege nach Ephrath, das ist Bethlehem (1. Mose 48, 7 ELB)

Maarat, Bet-Anot, Eltekon. Das sind sechs Städte mit ihren Gehöften. Tekoa, Efrata – das ist Bethlehem –, Peor, Etam, Kulon, Tatam, Schoresch, Kerem, Gallim, Bet-Ter, Manocho. Das sind elf Städte mit ihren Gehöften. (Josua 15, 59 LUT 2017)

Und alles Volk, das im Tor war, samt den Ältesten sprachen: Wir sind Zeugen. Der HERR mache das Weib, das in dein Haus kommt, wie Rahel und Leah, die beide das Haus Israels gebaut haben; und wachse sehr in Ephratha und werde gepriesen zu Bethlehem. (Ruth 4, 11)

Siehe, wir hörten von ihr in Ephratha; wir haben sie gefunden auf dem Felde des Waldes. (Psalm 132, 6)

Und du, Bethlehem, Ephrata, zu klein, um unter den Tausenden von Juda zu sein, aus dir wird mir hervorkommen, der Herrscher über Israel sein soll; und seine Ausgänge sind von der Urzeit, von den Tagen der Ewigkeit her.
(Micha 5, 1)

Quellenlinks und Verweise:

Ephrata im Bibel-Lexikon

Ephrat in der Wikipedia (DE / EN)

Website des Ephrata Cloister in Ephrata/Pennsylvania

Ephrata – Eine amerikanische Klostergeschichte, in: Oswald Seidensticker, Bilder aus der deutsch-pennsylvanischen Geschichte, S. 167ff., 2. Auflage, Steiger & Co. New York, 1886