Aufschub, Bitte um

Erinnern sich einige noch des Untergangs eines Schiffes, das «Central America» hieß? Es hatte ein Leck bekommen, und war dem Sinken nahe und zog deshalb ein Notsignal auf. Ein Schiff kam heran, dessen Kapitän durch das Sprachrohr fragte: «Was ist da?» – «Das Schiff ist leck, wir gehen unter; bleibt bis morgen liegen», war die Antwort. Aber der Kapitän des Rettungsschiffes sagte:

«Laßt mich die Passagiere gleich an Bord nehmen.» – «Bleibt bis morgen liegen», lautete die Botschaft, die zurück kam. Noch einmal rief der Kapitän: «Ihr tätet besser, mich die Passagiere gleich an Bord nehmen zu lassen.» – «Bleibt bis morgen liegen», war die Antwort, die durchs Sprachrohr schallte.

Ungefähr eine halbe Stunde später verschwanden die Lichter, und ohne daß ein Ton gehört wurde, war das Schiff mit allen an Bord in den bodenlosen Abgrund gesunken. O,
unbekehrte Freunde, sagt um Gottes willen nicht: «Bleibt bis morgen liegen.»

Heute, eben heute hört die Stimme Gottes!

Aus: Charles Haddon Spurgeon, Federn für Pfeile, oder Illustrationen für Prediger und Lehrer (autorisierte Übersetzung von E. Spliedt). Verlag von Max Kielmann, 1897.
Bildnachweis:
J. Childs (engraver & publisher) / Public domain

Schriftstellen:

Denn er spricht: „Ich habe dich in der angenehmen Zeit erhört und habe dir am Tage des Heils geholfen.“ Sehet, jetzt ist die angenehme Zeit, jetzt ist der Tag des Heils!
2. Korinther 6, 2

Darum, wie der heilige Geist spricht: „Heute, so ihr hören werdet seine Stimme, so verstocket eure Herzen nicht.“
Hebräer 3, 7.8

Sondern ermahnet euch selbst alle Tage, solange es „heute“ heißt, daß nicht jemand unter euch verstockt werde durch Betrug der Sünde.

Hebräer 3, 13