Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehovas (Eigenbezeichnung: Jehovas Zeugen; englisch Jehovah’s Witnesses) sind eine sich als christlich verstehende, chiliastisch* ausgerichtete und nichttrinitarische** Religionsgemeinschaft, die sich kirchlich organisiert. Die Zeugen Jehovas bezeichnen ihre innere Verfassung als „theokratische Organisation“ und gingen aus der „Internationalen Vereinigung Ernster Bibelforscher“ hervor, die im ausgehenden 19. Jahrhundert in den Vereinigten Staaten von Charles Taze Russell (Bild: Wikipedia) gegründet wurde.

* Chiliasmus: Glaube an ein Tausendjähriges Reich (nach Christi Wiederkunft)  /
** nichttrinitarisch: nicht an die Dreieinigkeit Gottes glaubend

Russell, der zunächst Presbyterianer war, hatte sich über den amerikanischen Kongregationalismus schließlich adventistischen Kreisen zugewendet. In der Schrift “Der Zweck und die Art der Wiederkunft unseres Herrn” verkündigte er, daß Christus bereits im Jahr 1874 unsichtbar wiedergekommen sei; und 40 Jahre später, also 1914, trete das Tausendjährige Reich sichtbar in Erscheinung. Weitere Terminberechnungen folgten, welche sich aber nicht bewahrheiteten. Die Vorstellungen der Zeugen Jehovas über das Tausendjährige Reich stellen lediglich eine ins Unendliche verlängerte irdische Existenz des alten Menschen dar, wobei nicht Gott. sondern der Mensch im Mittelpunkt steht. Gleichzeitig wird das biblische Zeugnis von der Heiligen Dreieinigkeit als kirchliche Erfindung abgelehnt.

Zeugen Jehovas sind durch ihre ausgeprägte Missionstätigkeit, ihre Ablehnung von Bluttransfusionen, das Nichtbegehen aller religiösen Feier- und Festtage (außer dem Abendmahl) sowie das Nicht-Feiern von Geburtstagen bekannt. Zudem machen sie seit jeher mit Beschwerden und gerichtlichen Verfahren vor nationalen und internationalen Beschwerdestellen und Gerichtshöfen auf sich aufmerksam, welche sie mit Phil. 1, 7 begründen. Ihre Missionstätigkeit verrichten sie hauptsächlich durch das Anbieten kostenloser Bibelkurse und das Verteilen der Zeitschriften Der Wachtturm und Erwachet. Alle Druckerzeugnisse, audiovisuellen Medien, Software-Veröffentlichungen und Online-Inhalte werden durch ein eigenes, spendenfinanziertes, gemeinnütziges Verlagsunternehmen im Rahmen der Wachtturm-Gesellschaft produziert. Die vielsprachige Veröffentlichung ihrer Publikationen erfolgt in jüngerer Zeit im Besonderen auch über ihre Websites und ihre mobilen Apps. Die Informationen auf ihrer Hauptseite sind in 988 Sprachen verfügbar.

Den Namen Jehovas Zeugen verwendet die Religionsgemeinschaft seit 1931, gestützt auf Jesaja 43, 10–12. Davor waren sie als “Ernste Bibelforscher” oder „Internationale Vereinigung Ernster Bibelforscher“ bekannt. Der Begriff „Russelliten“ wurde von Gegnern der Bibelforscher geprägt und gehörte nie zum Selbstverständnis dieser Religionsgemeinschaft. In Deutschland erlangte die Religionsgemeinschaft 2006 den Körperschaftsstatus, in Österreich 2009 die Anerkennung als Religionsgemeinschaft. Als Eigenbezeichnung im deutschsprachigen Raum verwenden sie den Namen „Jehovas Zeugen in [Landbezeichnung]“. Ortsansässige Gemeinden, als Träger der Versammlungen und Organisatoren der Zusammenkünfte, verwenden die Bezeichnung „Jehovas Zeugen, Versammlung [Stadtbezeichnung]“.

Die Mitgliedschaft oder Zusammenarbeit mit ökumenischen Organisationen wie dem Weltkirchenrat lehnen die Zeugen Jehovas aufgrund der großen Lehrunterschiede ab und beurteilen solche Bemühungen von ihrer Seite aus von vornherein als zwecklos. In der kirchenhistorischen Konfessionskunde werden die Zeugen Jehovas zu den biblisch-apokalyptischen Sekten gezählt.

Quelle der o.g. Informationen:

Seite „Zeugen Jehovas“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. August 2019, 08:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Zeugen_Jehovas&oldid=191235369 (Abgerufen: 17. August 2019, 13:13 UTC)

In den nachfolgend aufgeführten Veröffentlichungen (zum größten Teil downloadbar!) sind detaillierte Informationen über die Sonder- und Irrlehren und den Hintergrund der Zeugen Jehovas bzw. der Wachtturm-Gesellschaft aufgeführt.

Es folgt ebenfalls eine Auflistung von Bibelstellen, die die falschen Lehren der Zeugen Jehovas widerlegen (aus “Der Wegbereiter”, pdf-Download von sermon-online.de). Geeignet als Handreichung für Gespräche mit Zeugen Jehovas, denn:

Gott möchte, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen (1. Timotheus 2, 4).

Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasst von dem, der euch berufen hat in die Gnade Christi, zu einem andern Evangelium, so doch kein anderes ist, außer, dass etliche sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium Christi verkehren. (Galater 1, 6-7)

Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren gehen, uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft.  (1. Korinther 1, 18)

DownloadBibelstellen zur Widerlegung der Sonderlehren der Zeugen Jehovas
Wie_Man_Zeugen_Jehovas_Die_Wahrheit_Vermittelt
Microsoft Word-Dokument [Download 27.5 KB]

Fakten über die Zeugen Jehovas

Antworten auf die 20 häufigsten Fragen

von John Ankerberg und John Weldon

Broschüre zum Download im pdf-Format (80 Seiten)

bei sermon-online.de

 

 

Gassmann, Lothar: Zeugen Jehovas – Geschichte, Lehren, Beurteilung – Neuhausen/Stuttgart (Hänssler, 1996) – Download als pdf-Datei von sermon-online.de

Isenberg, Stephan: Die Zeugen Jehovas – Ein kurzer Überblick über ihre Ursprüge und ihre wesentlichen Lehren (bei SoundWords)

Brüning., Erich: Sind Zeugen Jehovas Christen? – Ihr Leben, ihre Lehre und ihre Prophetie (2. Auflage, Buch eines Aussteigers nach 23 Jahren Sektenzugehörigkeit)
Verlag der Liebenzeller Mission, Bad Liebenzell 1991; ISBN 3-88002-419-7
[Download des Buches als pdf-Datei von sermon-online.de]

Sieben Sekten – eine Warnung für evangelische Christen, 23. Aufl., Neubearb. 1961, S. 18-23; 29. Aufl., Neubearb. 1977, S. 23-28. Verlag und Schriftenmission der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland, Wuppertal-Elberfeld [Download als pdf-Datei bei sermon-online.de]

Netzwerk Sektenausstieg e.V.

Der Verein “Netzwerk Sektenausstieg” wurde von einer Gruppe ehemaliger Zeugen Jehovas gegründet, die sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre eigenen Erfahrungen zu nutzen und über die verschiedenen Gefahren von Sekten aufzuklären.

Betesda hilft: Beratung und Orientierung

Hinweise zum Datenschutz in Bezug auf eingebettete youtube-Videos

WDR – Planet Wissen Video: Barbara Kohout verbringt fast ihr gesamtes Leben in der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas. Treu befolgt sie deren strenge Regeln. Sie wirbt neue Mitglieder und verrichtet Gemeinschaftsdienst. Doch nach über 60 Jahren steigt sie aus. Und verliert damit ihr gesamtes soziales Umfeld. Denn nach dem Ausstieg zählt Barbara zu den Ungläubigen, kein Zeuge darf mehr mit ihr Kontakt haben.

Erstellt am 17.08.2019 * Letzte Änderung am 12.06.2021

© Netzwerk Esoterik-Ausstieg 2021