What a friend we have in Jesus (Scriven)

Lyrics by J. M. Scriven, Music by C. C. Converse.
Sung by Jeremy, Tabitha (Lewis), Lisa, Ralph, and Michael Eldridge

Hinweise zum Datenschutz in Bezug auf eingebettete youtube-Videos

1) What a friend we have in Jesus,
All our sins and griefs to bear!
What a privilege to carry
Everything to God in prayer!
O what peace we often forfeit,
O what needless pain we bear,
All because we do not carry
Everything to God in prayer.

2) Have we trials and temptations?
Is there trouble anywhere?
We should never be discouraged;
Take it to the Lord in prayer.
Can we find a friend so faithful
Who will all our sorrows share?
Jesus knows our every weakness;
Take it to the Lord in prayer.

3) Are we weak and heavy laden,
Cumbered with a load of care?
Precious Savior, still our refuge,
Take it to the Lord in prayer.
Do your friends despise, forsake you?
Take it to the Lord in prayer!
In His arms He’ll take and shield you;
You will find a solace there.

4) Blessed Savior, Thou hast promised
Thou wilt all our burdens bear
May we ever, Lord, be bringing
All to Thee in earnest prayer.
Soon in glory bright unclouded
There will be no need for prayer
Rapture, praise and endless worship
Will be our sweet portion there.

Liedtext: 1868, Joseph Medlicott Scriven (1819-1886)
Melodie: 1868, Charles Crozat Converse (1834-1918)

Joseph M. Scriven verdankt seine Bekanntheit vor allem dem Lied „What a friend we have in Jesus“ (Welch ein Freund ist unser Jesus„). Es ist weltweit verbreitet, wurde in viele Sprachen übersetzt und gehört zu bekanntesten christlichen Liedern und zu den wirkmächtigsten geistlichen Liedern der Erweckungsbewegung.

Das Lied dichtete er für seine kranke Mutter als Trost. Er dachte nie daran, daß diese Verse veröffentlicht werden würden. Als Scriven einmal krank war, las er seinem Nachbarn diese Verse vor. Als ein anderer Nachbar ihn später fragte, ob es wahr sei, daß er das Lied gedichtet habe, war seine Antwort: „Der Herr Jesus und ich taten es zusammen. Es war Gottes Geschenk!”

Sankey schreibt über den Werdegang des Liedes:

“Ich bekam eine kleine Sammlung mit Sonntagsschulliedern in die Hand, in der ich dieses Lied „Welch ein Freund ist unser Jesus“ fand. Es machte einen tiefen Eindruck auf mich, und ich setzte mich sofort an das Melodion und spielte es durch. Ich wurde dadurch so reich gesegnet, daß ich mir vornahm, es in dem neuen Evangeliumsliederbuch erscheinen zu lassen. Ich forderte deshalb das Manuskript, das bereits in den Händen des Druckers war, zurück.”

Dieses letzte in die Sammlung aufgenommene Lied wurde das beliebteste von allen. Es wurde in viele Sprachen übersetzt und wird in der ganzen Welt nach derselben Melodie gesungen.

Weblinks und Verweise:

Liedeintrag und Audiofile (midi) bei Hymntime.com

Notensatz, 4stimmig (pdf, externer Link zu Hymntime.com)

Geschichte des Liedes (deutschsprachiges Traktat) bei Die Wegbereiter