Offenbarung 13, 17.18

…daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.

Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

Ein neues Gesicht tritt im Hintergrunde der Zeiten auf und dem heiligen Seher in’s geöffnete Auge. Dies Tier von anderer Herkunft hat nur zwei Hörner und sieht äußerlich aus wie ein Lamm; seine Gestalt hat nichts Fürchterliches; es scheint nur Menschenliebe, Duldung, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit zu bringen; sein erster Eindruck ist ein ansprechender, und wer nicht feststeht und tiefer blickt, kann leicht getäuscht werden; dennoch ist es auch ein Diener des Teufels, wie das erste Tier, denn es redet wie der Drache, befördert das Reich der Lüge, des Unglaubens und der Sünde. Dieses Tier bedeutet eine innerlich geistige Macht, es wird später geradezu der falsche Prophet genannt; es ist also der verderbliche Zeitgeist, der Zeit der falschen Aufklärung und gottentfremdeten Bildung, der Rationalismus, die unchristliche Philosophie, die Gott und Christo feindliche Weisheit, die Wissenschaft in ihrer dem Evangelio feindlichen Stellung.

Es tut alle Macht des ersten Tieres, maßt sich dieselbe Macht an, die falsche Weisheit macht sich groß und hat außerordentlichen Erfolg; die Menschen sind nun froh, daß sie Gründe finden für ihren Unglauben und ihre Sünde; Wissenschaft und Kunst bringt es weit, (V. 12), und entzündet ein ungeheures Feuer in der Welt, das alle bisher bestandenen Ordnungen zerstört (V. 13), verführt die Menschen zu einem Schattenbild des Papsttums, einer ihm ähnlichen selbstgeschaffenen Religion, und tötet alle, welche sich nicht zu ihrer Natur- und Vernunftreligion bekennen wollen. Die Freigeisterei führt nur so lange Menschenliebe und Duldung im Munde, als sie noch nicht die äußere Gewalt in Händen hat; so wie sie diese erhält, tritt die unduldsamste Tyrannei gegen alle Gläubigen ein.

Noch mehr, sie bewirkt, daß die Menschen ohne Unterschied des Alters, Vermögens oder Standes sich ein Erkennungszeichen machen lassen, das sie an der Stirn, an ihren Hüten, und an ihrem rechten Arm tragen (V. 16). Der Sieg des falschen Propheten ist einmal allgemein. Entsetzliche Zeit! Die materiellen Handelsinteressen verschlingen dann Alles (V. 17), der Mammon ist der Gott der Mehrzahl, vom christlichen Glauben ist keine Rede mehr im öffentlichen Leben der Völker. Das Kapitel schließt: Hier ist Weisheit, d.h. der Schlüssel zur Eröffnung der prophetischen Zeitangaben dieses Buches. Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666. Was denn nun? 666 Tage oder Monate, Jahre, Jahrhunderte? Tiefes Schweigen! Der Herr hat das Verständnis absichtlich verhüllt bis zum Tage seiner eigenen Enthüllung. Wie viel haben Menschen schon in diesen 1800 Jahren zur Enträtselung dieser Zahl gerechnet und geschrieben; alle Versuche sind bisher fehlgeschlagen und zu Schanden geworden. Rechne also nicht, aber prüfe dich: Wie viel ist vom antichristlichen Geiste dieses Tieres in dir? Deine Väter haben dem Geiste des Papsttums widerstanden, wirst du dem Antichrist in der Gestalt des gegenwärtigen Unglaubens widerstehen können? Verlaß dich nicht auf deinen Verstand, noch auf die Kraft deines Glaubens, noch auf dein treues Herz; verlaß dich allein auf den Herrn und seinen Schutz, und bete zu Ihm um helle Augen, um Kraft aus der Höhe, um Zeugenmut, um Beharren bis ans Ende! Amen.

(Johann Friedrich Wilhelm Arndt)

Eingestellt am 12. Dezember 2021