Fahre fort, fahre fort (Schmidt, Missionsfestlieder)

Notensatz: Vierstimmige Choralmelodieen zu dem Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, 1868.

1) Fahre fort, fahre fort,
Zion, fahre fort im Licht!
Mache deinen Leuchter helle,
Laß die erste Liebe nicht,
Suche stets die Lebensquelle!
Zion, dringe durch die enge Pfort‘:
Fahre fort, fahre fort!

2) Leide dich, leide dich,
Zion, leide ohne Scheu
Trübsal, Angst mit Spott und Hohne;
Sei bis in den Tod getreu,
Siehe auf die Lebenskrone!
Zion, fühlest du der Schlangen Stich,
leide dich, leide dich.

3) Folge nicht, folge nicht,
Zion, folge nicht der Welt,
Die dich suchet groß zu machen;
Achte nichts ihr Gut und Geld,
Nimm nicht an dem Stuhl des Drachen;
Zion, wenn sie dir viel Lust verspricht,
Folge nicht, folge nicht.

4) Prüfe recht, prüfe recht,
Zion, prüfe recht den Geist,
Der dir ruft zu beiden Seiten,
Tue nicht, was er dich heißt:
Laß nur deinen Stern dich leiten!
Zion, meide das, was krumm und schlecht
Prüfe recht, prüfe recht.

5) Dringe ein, dringe ein,
Zion, dringe ein in Gott!
Stärke dich mit Geist und Leben,
Sei nicht wie die andern tot,
Sei du gleich den grünen Reben!
Zion, in die Kraft für Heuchelschein
Dringe ein, dringe ein.

6) Brich herfür, brich herfür,
Zion, brich herfür in Kraft,
Weil die Bruderliebe brennet;
Zeige, was der in der schafft,
Der als seine Braut dich kennet!
Zion, durch die dir gegeb’ne Tür
Brich herfür, brich herfür.

7) Halte aus, halte aus,
Zion, halte deine Treu‘;
Laß dich ja nicht laulicht finden;
Auf, das Kleinod rückt herbei!
Auf, verlasse, was dahinten!
Zion, in dem letzten Kampf und Strauß
Halte aus, halte aus!

Liedtext: Johann Eusebius Schmidt (1670-1745)
Melodie: 1704, bei J.A. Freylinghausen (1670-1739)
Choralbuch 54 (103)

Quelle: Lied Nr. 22, in: Missionsfestlieder. Gesammelt von P. H. Bouman. St. Louis, Mo. / U.S.A. Concordia Publishing House, 1908. [Digitalisat, externe Links zu Hymnary.org]

Schriftstellen

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Matth. 5, 14)

Auf daß ihr seid ohne Tadel und lauter und Gottes Kinder, unsträflich mitten unter dem unschlachtigen und verkehrten Geschlecht, unter welchem ihr scheinet als Lichter in der Welt.  (Phil. 2, 15)

Prüfet aber alles, und das Gute behaltet. Meidet allen bösen Schein. (1. Thess, 5, 21.22)

Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. So jemand die Welt liebhat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters. (1. Joh. 2, 15)

Aber ich habe wider dich, daß du die erste Liebe verlässest. Gedenke, wovon du gefallen bist, und tue Buße und tue die ersten Werke. Wo aber nicht, werde ich dir bald kommen und deinen Leuchter wegstoßen von seiner Stätte, wo du nicht Buße tust. (Offb. 2, 4.5)

Weblinks und Verweise

Liedeintrag bei Hymnary.org

Lied Nr. 22, in: Missionsfestlieder. Gesammelt von P. H. Bouman. St. Louis, Mo. / U.S.A. Concordia Publishing House, 1908. [Digitalisat, externe Links zu Hymnary.org]

Lied Nr. 452, in: Die Pilgerharfe: Eine Sammlung evangelischer Lieder, für den Gebrauch gläubig getaufter Christen und der Gemeinden des Herrn in Nordamerika. Amerikanische Baptisten Publications-Gesellschaft, Philadelphia, 1854 (externer Link zu Hymnary.org)

Lied Nr. 250, in: Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, Schmuckausgabe, S. 266 (Verlagskontor des evangelischen Gesangbuchs, Stuttgart 1912)

Notensatz, 4stimmig, ohne Liedtext (pdf, 1704, externe Links zu Hymnary.org)

Notensatz: Vierstimmige Choralmelodieen zu dem Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, S. 11. Zum Gebrauch in Kirchen und Schulen, Neunte Stereotyp-Auflage. Verlag der J.B. Metzler’schen Buchhandlung, Stuttgart 1868. [Digitalisat]

Eingestellt am 9. Juni 2022