Gott rufet noch (EG 392)

Liedvortrag, aufgenommen in der evangelischen Kirche Brinkum (Stuhr)

1) Gott rufet noch. Sollt‘ ich nicht endlich hören?
Wie lass‘ ich mich bezaubern und betören!
Die kurze Freud‘, die kurze Zeit vergeht,
und meine Seel‘ noch so gefährlich steht.

2) Gott rufet noch. Sollt‘ ich nicht endlich kommen?
Ich hab‘ so lang die treue Stimm vernommen.
Ich wußt‘ es wohl: ich war nicht, wie ich sollt‘.
Er winkte mir, ich habe nicht gewollt.

3) Gott rufet noch. Wie, daß ich mich nicht gebe!
Ich fürcht‘ sein Joch und doch in Banden lebe.
Ich halte Gott und meine Seele auf.
Er ziehet mich; mein armes Herze, lauf!

4) Gott rufet noch. Ob ich mein Ohr verstopfet,
er stehet noch an meiner Tür und klopfet.
Er ist bereit, daß er mich noch empfang‘.
Er wartet noch auf mich; wer weiß, wie lang?

5) Gib dich, mein Herz, gib dich nun ganz gefangen.
Wo willst du Trost, wo willst du Ruh‘ erlangen?
Lass los, lass los; brich alle Band‘ entzwei!
Dein Geist wird sonst in Ewigkeit nicht frei.

6) Gott locket mich; nun länger nicht verweilet!
Gott will mich ganz, nun länger nicht geteilet!
Fleisch, Welt, Vernunft, sag immer, was du will’t,
mein’s Gottes Stimm‘ mir mehr als deine gilt.

7) Ich folge Gott, ich will ihm ganz genügen.
Die Gnade soll im Herzen endlich siegen.
Ich gebe mich; Gott soll hinfort allein
und unbedingt mein Herr und Meister sein.

8) Ach nimm mich hin, du Langmut ohne Maße;
ergreif mich wohl, daß ich dich nie verlasse.
Herr, rede nur, ich geb‘ begierig acht;
führ‘, wie du willst, ich bin in deiner Macht.

Liedtext: 1735, Gerhard Tersteegen (1697-1769)
Melodie: Guillaume Franc 1542, Loys Bourgeois 1551, zu Psalm 8 im Genfer Psalter

Gerhard Tersteegen [tɛrˈsteːgn̩] (niederdeutsch Gerrit ter Steegen, hochdeutsch Gerhard zum Stegen;[2] * 25. November 1697 in Moers; † 3. April 1769 in Mülheim an der Ruhr) war ein deutscher Laienprediger und Schriftsteller. Er wirkte am Niederrhein als bedeutender Kirchenlieddichter und Mystiker des reformierten Pietismus.

Links und Verweise:

Gerhard Tersteegen bei Wikipedia (DE)

Lieder von Gerhard Tersteegen bei christianhaehlke.de

Liedeintrag bei evangeliums.net

Liedeintrag bei liederindex.de

Notensatz, 4stimmig (pdf, Genf 1542, externer Link zu liederindex.de)

Audiofile der Melodie (Genf 1542, externer Link zu liederindex.de)

Jesu Name nie verklinget 1 – Altes und neues erweckliches Lied

Bildnachweis: Heiligenlexikon, Joachim Schäfer, Public Domain
Das Portrait ist eine moderne Darstellung Tersteegens; eine zeitgenössische ist nicht bekannt.