Ornithomantie

Ornithomantie (auch Ornithoskopie)

Diese Begriffe stammen aus dem Griechischen (órnis, órnithos = Vogel, mantikḗ téchnē Kunst der Zukunftsdeutung, skopein schauen) und bezeichnen die Zeichendeutung bzw. Wahrsagung aus dem Flug und dem Geschrei (seltener anderer Verhaltensweisen) der Vögel.

Auguren

Auguren bei der Beobachtung von Vögeln

Ornithomantie wurde vor allem betrieben bei den alten Römern. Diese besaßen eine besondere Klasse von Beamten, genannt Auguren, die den Flug der Vögel, ihr Geschrei und das Fressen der “heiligen Hühner” zu beobachten hatten. Die Deutungen nannte man Augurien oder Auspicien (von lat. auis = Vogel, spectare = schauen); sie hatten vor allem den Zweck festzustellen, ob ein vom Herrscher oder Familienoberhaupt geplantes Unternehmen “den Göttern genehm” wäre oder nicht. Es heißt z.B. im Sprachgebrauch: “Er hat diese Sache unter guten oder bösen Auspicien begonnen”. Ein “Augurenlächeln” bezeichnet im übertragenen Sinne das wissende Lächeln eines “Eingeweihten”, der um die Zukunft weiß.

Doch hat sich die Praxis des Beachtens von Vogelgeschrei im Volksaberglauben bis heute gehalten: Kuckucksrufe oder Käuzchenschreie zählen und deuten; wenn der Kuckuck ruft und man 1 Cent in der Tasche hat, soll das Glück bringen usw.

Es handelt sich – wie bei allen Wahrsagetechniken – um eine okkulte Methode und bringt die betreffenden Menschen in seelische Abhängigkeiten.

Gott verbietet daher in seinem Wort, der Heiligen Schrift, solche Wahrsagepraktiken streng:

…daß nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Weissager oder Tagewähler oder der auf Vogelgeschrei achte oder ein Zauberer (5. Mose 18, 10 – Luther 1912)

Ihr sollt nichts vom Blut essen. Ihr sollt nicht auf Vogelgeschrei achten noch Tage wählen (3. Mose 19, 26)

Und ließ seinen Sohn durchs Feuer gehen und achtete auf Vogelgeschrei und Zeichen und hielt Wahrsager und Zeichendeuter und tat des viel, das dem HERRN übel gefiel, ihn zu erzürnen (2. Könige 21, 6)

Und er ließ seine Söhne durchs Feuer gehen im Tal des Sohnes Hinnoms und wählte Tage und achtete auf Vogelgeschrei und zauberte und stiftete Wahrsager und Zeichendeuter und tat viel, was dem HERRN übel gefiel, ihn zu erzürnen (2. Chronik 33, 6)

Es gibt eine Befreiung von all diesen Bindungen und Abhängigkeiten:
Die Befreiung durch Jesus Christus