Sei still mein Herz (von Schlegel)

Liedvortrag vom 05. April 2020

Hinweise zum Datenschutz in Bezug auf eingebettete youtube-Videos

1) Sei still, mein Herz, was immer dir geschieht,
trag mit Geduld des Lebens Kreuz und Leid.
Gott ist ein Freund, der deine Drangsal sieht.
Er bleibt dir treu im Wandel dieser Zeit.
Sei still, mein Herz, Gott schenkt dir Himmelsruh,
und alle Not deckt seine Liebe zu.

2) Sei still, mein Herz, Gott Vater führt’s hinaus,
er hält dich fest, wie er’s bisher getan.
Sei nur getrost, bau auf den Herrn dein Haus,
und wirst du matt, du darfst zum Vater nah’n.
Sei still, mein Herz, es kann dir nur gescheh’n,
was Gott der Herr zum Heil dir auserseh’n.

3) Sei still, mein Herz, bald kommt der Freudentag,
der Heiland holt uns heim zur Herrlichkeit.
Und alle Not, Enttäuschung, Furcht und Plag’
hat dann ein End für alle Ewigkeit.
Sei still, mein Herz, und bete dankbar an.
Herr, du mein Gott, daß ich dich fassen kann. Amen.

Liedtext: 1752, Katharina von Schlegel (1697-1768)
auch in der Textfassung: “Stille, mein Wille!”
Melodie: 1899, Finlandia, Jean Sibelius
Andere Melodie: 1547, Lyon „O selig Haus“

Catharina Amalia Dorothea von Schlegel (* 22. Oktober 1697; † nach 1768) war eine deutsche Kirchenlieddichterin.

Über ihr Leben ist wenig bekannt. Belegt ist, dass sie unverheiratet in Köthen in dem noch heute existierenden lutherischen Damenstift lebte, das von der Fürstin Gisela Agnes, der Witwe des Fürsten Emanuel Lebrecht von Anhalt-Köthen, 1711 gegründet worden war. 1726 korrespondierte sie von hier mit August Hermann Francke; 1768 war sie vermutlich noch am Leben.

Sie verfaßte eine ganze Reihe von Kirchenliedern im Geist des frühen Pietismus, die in die verschiedenen Sammlungen der Cöthen’schen Lieder, die zuletzt vollständig in drei Teilen 1768 in Halle (Saale) erschienen, und in der Wernigerodischen Neuen Sammlung geistlicher Lieder des Grafen Heinrich Ernst zu Stolberg-Wernigerode aufgenommen wurden. Die größte Nachwirkung hatten zunächst Glauben, Glaubensflügel her” und “Süßes Lamm, gieb meiner Seelen”.

Durch die Übersetzung ins Englische durch Jane Borthwick erreichte jedoch ihr Lied Stille, mein Wille! als Be still, my Soul unter der Melodie Finlandia die weiteste Verbreitung. Es wird bis heute gesungen und findet sich vielfach auf CDs aufgenommen.

Schriftstellen:

Du herrschest über das ungestüme Meer; du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.
 (Psalm 89, 9 LUT)

Denn ich halte dafür, daß die Leiden der Jetztzeit nicht wert sind, verglichen zu werden mit der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. (Röm. 8, 18 ELB)

Aber in dem allem überwinden wir weit um deswillen, der uns geliebt hat. Denn ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch keine andere Kreatur mag uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserm HERRN. (Röm. 8, 37-39 LUT)

Darum laßt uns hinzutreten mit Freudigkeit zu dem Gnadenstuhl, auf daß wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden auf die Zeit, wenn uns Hilfe not sein wird.
(Hebräer 4, 16 LUT)

Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
(Offb. 21, 4 LUT)

Quellen und Verweise:

Wikipedia (DE)

Englische Fassung: Be still my Soul

Liedfassung: Stille, mein Wille

Liedeintrag bei musicanet.org

Liedeintrag bei evangeliums.net

Liedeintrag bei sermon-online.de

Liedvortrag , auch instrumental, bei sermon-online.de

Notensätze, Präsentationen und andere Quellen bei Hymnary.org

Notensatz, 4stimmig (pdf, von Schlegel/Ruegg, externer Link zu christmysong.com)

Audiofiles als midi oder  (externe Links zu Hymnary.org bzw. Hymtime.com)