06. Januar

In meinem Zorne habe ich dich geschlagen, und in meiner Gnade erbarme ich mich über dich.  (Jesaja 60, 10)

Der alte Mensch kann und darf nicht anders behandelt, sondern muss wie der Weinstock, stets unter dem Messer gehalten werden. Gott hat Ruten genug. Er kann uns mit körperlichen Leiden heimsuchen, uns einen zeitlichen Schaden erleiden lassen; er kann andere Menschen und selbst den Satan wider uns erregen; er kann uns Stellen und Sprüche aus seinem Worte zu einem Stachel machen, gegen den uns schwer wird, hinten auszuschlagen; er kann uns auch sein Mißfallen also in unserm Gewissen fühlen lassen, dass es wie giftige Pfeile darin schmerzt.

Ja, unsere eigenen Gedanken, Wünsche und Besorgnisse können uns zu peinigenden Ruten werden. Hat nicht auch Jesus selbst seine Jünger manchmal derb geschlagen, ohne körperliche Ruten zu gebrauchen, und seiner eigenen Mutter nicht geschont? Waren das nicht tüchtige Schläge, die er unter seine Jünger austeilte, als er sie fragte: Wie lange soll ich euch dulden? Wie, dass ihr so unverständig seid? – wenn er ihnen bei einem Zank, wer unter ihnen der größte sei, erklärte: wenn sie sich nicht bekehrten und würden wie die Kinder, so würden sie nicht in das Himmelreich kommen; wenn er den Petrus einen
Satan nannte, und es eine Zeit lang unentschieden ließ, wer der Eine unter ihnen sei, der ihn verraten würde, und sie dadurch alle in Verlegenheit setzte; wenn er sie selbst nach seiner Auferstehung Toren und träges Herzens nannte, und schalt ihren Unglauben. Wie wurde nicht Paulus geschlagen, und das selbst von einem Satansengel, aller der sonstigen innern und äußern Mühseligkeiten nicht zu gedenken. Wer dürfte sich denn ungebärdig stellen,wenn es heißt: Es ist deiner Bosheit Schuld, dass du so gestäupt wirst, und
deines Ungehorsams, dass du so gestraft wirst (Jer. 2, 19)?

Wenn er dich lobet, bücke dich,
Wenn er dich liebt, so ruh;
Wenn er dich aber schilt, so sprich:
Ich brauch’s, Herr, schlage zu!

Aus: Tägliches Manna für Pilger durch die Wüste. Schatzkästlein aus Gottfried Daniel Krummachers Predigten. Neu herausgegeben von J. Haarbeck, Pastor in Elberfeld (Verlag der Buchhandlung des Erziehungsvereins, Neukirchen, Kreis Mörs)

Denn, Gott, du hast uns versucht und geläutert wie das Silber geläutert wird; du hast uns lassen in den Turm werfen; du hast auf unsere Lenden eine Last gelegt;… (Psalm 66, 10.11)