Herr Christ, der einig Gotts Sohn (EG 67)

Liedvortrag: Pastor Detlef Korsen
Dem letzten Sonntag nach Epiphanias als Wochenlied zugeordnet,
aufgenommen in der St.-Pankratius-Kirche in Stuhr.

Hinweise zum Datenschutz in Bezug auf eingebettete youtube-Videos

1) Herr Christ, der einig’ Gott’s Sohn,
Vaters in Ewigkeit,
aus sei’m Herzen entsprossen,
gleichwie geschrieben steht,
er ist der Morgensterne,
sein Glänzen streckt er ferne
vor andern Sternen klar;

2) für uns ein Mensch geboren
im letzten Teil der Zeit,
daß wir nicht wär’n verloren
vor Gott in Ewigkeit,
den Tod für uns zerbrochen,
den Himmel aufgeschlossen,
das Leben wiederbracht:

3) Laß uns in deiner Liebe
und Kenntnis nehmen zu,
daß wir am Glauben bleiben,
dir dienen im Geist so,
daß wir hier mögen schmecken
dein’ Süßigkeit im Herzen
und dürsten stets nach dir.

4) Du Schöpfer aller Dinge,
du väterliche Kraft,
regierst von End’ zu Ende
kräftig aus eig’ner Macht.
Das Herz uns zu dir wende
und kehr ab unsre Sinne,
daß sie nicht irr’n von dir.

5) Ertöt’ uns durch dein Güte,
erweck uns durch dein Gnad.
Den alten Menschen kränke*,
daß der neu leben mag
und hier auf dieser Erden
den Sinn und all’s Begehren
und G’danken hab zu dir.

* schwäche, gib in den Tod

Liedtext: 1524, Elisabeth Kreuziger [Cruciger] (um 1500 – 1535)
Melodie: 15. Jahrhundert / Enchiridion, Erfurt 1524
Andere Melodie: 1609, Michael Prätorius “Wenn meine Sünd”

Elisabeth Crucigers Lied Herr Christ, der einig Gotts Sohn im Babstschen Gesangbuch (1545)

Links und Verweise:

Notensatz, 4stimmig, ohne Text (Erfurt, pdf, externer Link zu Hymnary.org)

Audiofiles der Melodie (midi, mp3, externer Link zu Hymnary.org)

Notensatz, 4stimmig, ohne Text (Praetorius, externer Link zu Hymnary.org)