Herzliebster Jesu, was hast Du verbrochen (EG 81)

Liedvortrag: Pastor Detlef Korsen, aufgenommen in der Martin-Luther-Kirche in Seckenhausen (Stuhr)

1) Herzliebster Jesu, was hast Du verbrochen,
daß man ein solch scharf‘ Urteil hat gesprochen?
Was ist die Schuld, in was für Missetaten
bist Du geraten?

2) Du wirst gegeißelt und mit Dorn‘ gekrönet,
ins Angesicht geschlagen und verhöhnet;
Du wirst mit Essig und mit Gall getränket,
ans Kreuz gehenket.

3) Was ist doch wohl die Ursach‘ aller solcher Plagen?
Ach, meine Sünden haben Dich geschlagen;
ach, ich, Herr Jesus, habe dies verschuldet,
was Du erduldet.

4) Wie wunderbarlich ist doch diese Strafe!
Der gute Hirte leidet für die Schafe;
die Schuld bezahlt der Herre, der Gerechte,
für seine Knechte.

5) O große Lieb, o Lieb ohn‘ alle Maßen,
die Dich gebracht auf diese Marterstraßen!
Ich lebte mit der Welt in Lust und Freuden,
und Du mußt leiden!

6) Ach, großer König, groß zu allen Zeiten,
wie kann ich g’nugsam solche Treu ausbreiten?
Kein Menschenherz vermag es auszudenken,
was Dir zu schenken.

7) Und dann, o Jesu, wann vor Deinem Throne
wird steh’n auf meinem Haupt die Ehrenkrone,
will ich aufs neu, wenn alles wird wohl klingen,
Lob und Dank singen.

Liedtext: 1630, Johann Heermann (1585-1647)
Melodie: 1640, Johann Crüger (1598 1662), nach Guillaume Franc (zu Psalm 23: „Mon Dieu me paist“, 1543)

Verweise:

Choralsatz 4stimmig Crüger (pdf, externer Link zu liederindex.de)

Notensatz 4stimmig Crüger/Bach (pdf, externer Link zu liederindex.de)