O selig Haus, wo man Dich aufgenommen (Württ. Gesangbuch 1912 #460)

1) O selig Haus, wo man Dich aufgenommen,
Du wahrer Seelenfreund, Herr Jesus Christ,
wo unter allen Gästen, die da kommen,
Du der gefeiertste und liebste bist;
wo aller Herzen Dir entgegenschlagen
und aller Augen freudig auf Dich sehn
und aller Lippen Dein Gebot erfragen
und alle Deines Winks gewärtig stehn.

2) O selig Haus, wo Mann und Frau in einer,
in Deiner Liebe eines Geistes sind;
wo beide eines Heils gewürdigt, keiner
im Glaubensgrunde anders ist gesinnt;
wo beide unzertrennbar an Dir hangen,
in Lieb und Leid, Gemach und Ungemach,
und nur bei dir zu bleiben stets verlangen
an jedem guten wie am bösen Tag.

3) O selig Haus, wo man die lieben Kleinen
mit Händen des Gebets ans Herz Dir legt,
Du Freund der Kinder, der sie als die Seinen
mit mehr als Mutterliebe hegt und pflegt;
wo sie zu Deinen Füßen gern sich sammeln,
und hören Deiner süßen Rede zu
und lernen früh Dein Lob mit Freuden stammeln,
sich Deiner freun, Du lieber Heiland Du!

4) O selig Haus, wo Knecht und Magd Dich kennen
und wissend, wessen Augen auf sie sehn,
bei allem Werk in einem Eifer brennen:
daß es nach deinem Willen mag geschehn;
als deine Diener, deine Hausgenossen,
in Demut willig und in Liebe frei,
das Ihre schaffen froh und unverdrossen,
in kleinen Dingen zeigen große Treu.

5) O selig Haus, wo Du die Freude teilest,
wo man bei keiner Freude Dein vergisst;
o selig Haus, wo Du die Wunden heilest
und aller Arzt und aller Tröster bist,
bis jeder einst sein Tagewerk vollendet,
und bis sie endlich alle ziehen aus
dahin, woher der Vater Dich gesendet:
ins große, freie, schöne Vaterhaus.

Liedtext: 1826, Carl Johann Philipp Spitta (1801-1859)
Melodie: 1852, Gütersloh
Andere Melodien: 1547, Französ. Psalter (Friedrich Silcher 1843);
Stötzels Choralbuch, Stuttgart 1744 “So führst du doch” B♭ Major

Carl Johann Philipp Spitta: Psalter und Harfe, 102-103.

Lied Nr. 460: Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, Schmuckausgabe, S. 490-492 (Verlagskontor des evangelischen Gesangbuchs, Stuttgart 1912)

Lied-Nr. 500: Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, Stuttgart 1842 (Verlags-Comptoir der ersten Auflage des neuen evangelischen Gesangbuchs, Stuttgart)

Links und Verweise:

Liedeintrag bei “Christliche Gedichte

Liedeintrag bei Hymnary.org

Notenblatt, 4stimmig (pdf, Gütersloh 1852, externer Link zu liederindex.de)

Audiofile der Melodie (mp3, Gütersloh 1852, externer Link zu liederindex.de)

Audiofile der Melodie (midi, Gütersloh 1852, externer Link zu Hymnary.org)

Notenblatt, 4stimmig, ohne Text (Stötzel 1744, externer Link zu Hymnary.org)

Notenblatt, 4stimmig (pdf, Thomas Rüegg, externer Link zu Christ My Song)

Audiofile der Melodie (midi, Thomas Rüegg, externer Link zu Christ My Song)

Liederverzeichnis von Philipp Spitta bei Christ My Song)

4stimmiger Satz einer Melodie aus einem Französischen Psalter Lyon 1547, arrangiert für Hornquartett (externer Link zu youtube.com)

Winrich und Beate Scheffbuch: Den Kummer sich vom Herzen singen. So entstenden bekannte Lieder. Hänssler, Holzgerlingen, 2003 [online lesen]