Wunderanfang, herrlich’s Ende (Pilgerharfe #226)

1) Wunderanfang, herrlich’s Ende,
Wo die wunderweisen Hände
Gottes führen ein und aus.
Wunderweislich ist sein Raten,
Wunderherrlich seine Taten,
Und du sprichst: „Wo will’s hinaus?“

2) Denke doch: Es muß so gehen,
Was Gott weislich heißt geschehen
Ihm und dir zur Herrlichkeit.
Ob der Anfang seltsam scheinet,
Ist das End‘ doch gut gemeinet;
Friede folget nach dem Streit.

3) Gottes Weg ist in den Flüssen
Und in großen Wassergüssen,
Und du spürst nicht seinen Fuß.
So auch in dem Meer der Sorgen
Hält Gott seinen Pfad verborgen,
Daß man nach ihm suchen muß.

4) In den unergründ’ten Gründen,
Wo nur tiefer Schlamm zu finden,
Im Angst-, Kreuz- und Todesmeer
Sieht man oft die Christen schwimmen
Und sich im Versinken krümmen,
Als ob’s schon verloren wär‘.

5) Keine Klugheit kann ersinnen,
Wo man könne Hilf‘ gewinnen,
Die Vernunft ist hier zu blind,
Ihre halbgebroch’ne Augen
Nicht in das Verborg’ne taugen,
Weil sie allzu blöde sind.

6) Laß doch Gott in allen Sachen,
Ihm, der alles wohl kann machen,
Laß ihm End und Anfang frei.
Er läßt, was er angefangen,
Auch ein solches End‘ erlangen,
Daß es wunderherrlich sei.

7) Führt er dich in Angst und Schrecken,
Selbst durch lauter Dornenhecken,
Ueber Stock und über Stein,
Berg und Thal und Felsenklüften,
Feuer, Wasser, ja in Lüften
Und was sonst mag schrecklich sein:

8) So laß dir dabei nicht grauen,
Lerne deinem Gott vertrauen,
Sei getrost, hab guten Muth.
Er, der Treue, wird es führen,
Daß du wirst am Ende spüren,
Was Gott tut, ist alles gut.

9) Du wirst jedermann erzählen:
Wunderbar führt Gott die Seelen,
Was die blinde Welt nicht kennt.
Er wird dir dein Kreuz versüßen,
Daß du wirst bekennen müssen:
Wunderanfang, herrlich’s End.

Liedtext: Heinrich Arnold Stockfleth (1643-1708)
Melodie: 1738, bei Joh. Adam Hiller 1793
Alles ist an Gottes SegenFortgekämpft und fortgerungen
Andere Melodie: Michael Haydn (1737-1806)Dir, o Jesu, Heil der Sünder

Quelle:

Lied Nr. 226, in: Die Pilgerharfe: Eine Sammlung evangelischer Lieder, für den Gebrauch gläubig getaufter Christen und der Gemeinden des Herrn in Nordamerika. Amerikanische Baptisten Publications-Gesellschaft, Philadelphia, 1854 (externer Link zu Hymnary.org)

Schriftstellen

Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte. (Off. 22, 13)

Ich will dich rühmen mein Leben lang, in deinem Namen die Hände erheben. (Ps. 63, 5)

Fürchte dich nicht, du lieber Mann! Friede sei mit dir! Und sei getrost, sei getrost! Und als er mit mir redete, ermannte ich mich und sprach: Mein HERR rede! denn du hast mich gestärkt. (Dan. 10, 19)

Weblinks und Verweise

Lied Nr. 61, in: Christliches Hausbüchlein. Von Pfarrer Gottlob Baumann in Kemnat. Eine Sammlung meist alter, bewährter Gebete und Lieder, besonders über die Heilsordnung, 15. Auflage, Seite 108f. Verlag der Evangelischen Gesellschaft, Färberstraße 2,  Stuttgart 1910.

Liedeintrag bei Christ My Song

Notensatz 4stimmig und midi-File (externer Link zu christmysong.com)

Notensatz, 4stimmig, ohne Text (Altdorf, pdf, externer Link zu Hymnary.org)

Audiofiles der Melodie (Altdorf, midi, mp3, externer Link zu Hymnary.org)

Notensatz, 4stimmig (M. Haydn, externer Link zu Hymnary.org)

Eingestellt am 11. Mai 2022