William MacDonald (1917-2007)

William MacDonald (* 7. Januar 1917 in Leominster (Massachusetts); † 25. Dezember 2007) war Präsident des Emmaus Bible College. Er wirkte über die Zeitspanne von 60 Jahren hinweg als christlicher Prediger, Bibellehrer und Autor von 84 Büchern [2]. Er gehörte der Brüderbewegung an.

Leben

William MacDonalds Vater war ein Presbyterianer, der, obwohl er Familienandachten hielt, selbst keine persönliche Beziehung zu Gott hatte. William verbrachte seine Kindheit unter der strengen Erziehung seiner Eltern in Schottland.  Als Fünfjähriger erkrankte er an Diphtherie und entkam nur knapp dem Tod. Sein Onkel hatte nach dem Lesen von Psalm 91, 16 die Weissagung ausgesprochen: »Der Junge wird nicht sterben, sondern noch ein langes Leben vor sich haben. Eines Tages wird er errettet werden.« Mit 18 Jahren hatte MacDonald dann tatsächlich sein Bekehrungserlebnis, nachdem er die Biografie von Charles T. Studd gelesen hatte.

Als junger Mann studierte MacDonald während der allgemeinen Wirtschaftskrise in den USA Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University. Danach arbeitete er als Investment Analyst für die First National Bank of Boston.

Im September 1947 ging er nach Chicago, um am Emmaus Bible College einen Posten als Lehrer anzunehmen. 1959 wurde er der zweite Präsident dieser Bibelschule [1]. Zusammen mit Jean Gibson entwickelte er in San Leandro ein Jüngerschaftsprogramm (DITP – Discipleship Intern Training Program), in dem junge Männer für jeweils neun Monate im Rahmen der örtlichen Gemeinde in Theorie und Praxis unterrichtet und angeleitet werden.

MacDonald hatte ein gutes Verhältnis zu George Verwer, dem Gründer von OM (Operation Mobilisation), den er als junger Mann kennengelernt hatte. Er war nie verheiratet.

Veröffentlichungen

MacDonalds Bücher werden in deutscher Sprache hauptsächlich vom Verlag CLV übersetzt und herausgegeben.

Sein Buch Wahre Jüngerschaft wurde in über 50 Sprachen übersetzt und bisher über eine Million Mal gedruckt. Sein Kommentar zum Neuen Testament erschien 1989 und wurde bisher in 35 Sprachen übersetzt, der Kommentar zum Alten Testament in 25 Sprachen.

Schriften (Auswahl)

  • Wahre Jüngerschaft. CLV, Bielefeld 2003. ISBN 978-3-89397-499-3. Originaltitel: True Discipleship und Where is your Treasure? (1962)
  • Nimm mein Leben. CLV, Bielefeld 2014. ISBN 978-3-86699-158-3. Originaltitel: My Heart, My Life, My All (1997)
  • Kommentar zum Neuen Testament. CLV, Bielefeld 1992. ISBN 978-3-89397-378-1
    Originaltitel: BBC – Believer’s Bible Commentary. New Testament (1989)
  • Fragen, Forschen, Finden. Effektives Bibelstudium. CLV, Bielefeld 2002, ISBN 3-89397-482-2
  • Licht für den Weg. Tägliche Andachten. CLV, Bielefeld 2013 (7. Aufl.), ISBN 9783893973101

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Emmaus Bible College – Our History
  2. Wie der Herr mich führte, CLV, Bielefeld 2018, ISBN 978-3-86699-370-9
Quelle: Seite „William MacDonald (Theologe)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. März 2019, 06:19 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=William_MacDonald_(Theologe)&oldid=186565730 (Abgerufen: 26. Februar 2021, 12:28 UTC)

Weitere Schriften

William McDonald: …und führte ihn zu Jesus. Eine Anleitung zur persönlichen Evangelisation. CLV, Bielefeld, 2. Aufl. 2015 [Download als pdf]

William McDonald: Es gibt einen Weg zurück. CLV, Bielefeld, 2. Aufl. 2015 [Download als pdf]

Zitate

Viele Dinge sind in sich selbst unschädlich und dennoch ein untragbarer Ballast in unserem Wettlauf als Christen. Es gibt keine olympische Regel, die einem 1500m-Läufer das Tragen eines Kartoffelsackes während des Laufens verbietet. Natürlich kann er die Knollen mitschleppen, aber er kann nicht gleichzeitig das Wettrennen gewinnen. Ebenso ist es mit den Christen. Manche Dinge sind vielleicht harmlos, aber dennoch ein Hindernis.

(William MacDonald)