Es ist ein Born, draus heil’ges Blut (Cowper/Gebhardt)

1) Es ist ein Born, draus heil’ges Blut
für arme Sünder quillt,
ein Born, der lauter Wunder tut
und jeden Kummer stillt.

2) Es quillt für mich dies teure Blut,
das glaub und fasse ich!
Es macht auch meinen Schaden gut,
denn Christus starb für mich!

3) Der Schächer fand den Wunderquell,
den Jesu Gnad ihm wies,
und dadurch ging er rein und hell
mit ihm ins Paradies.

4) Auch ich war einst in Sündennot,
da half mir Jesu Blut;
drum jauchz ich auch bis in den Tod
ob dieser Gnadenflut.

5) Dies Blut sei all mein Leben lang
die Quelle meiner Lust!
Das bleib mein ew’ger Lobgesang
an meines Heilands Brust.

Liedtext: William Cowper (1731-1800)
Deutsche Übersetzung: Ernst Heinrich Gebhardt (1832-1899)
Melodie: unbekannt; Satz: Edwin Othello Excell (*1851 †1921)

»Gedenket an eure Lehrer, die euch das Wort Gottes gesagt haben; ihr Ende schauet an und folget ihrem Glauben nach« (Hebr. 13, 7).

Links und Verweise:

Liedeintrag bei “Liederindex”