Wir treten in das neue Jahr (Preiswerk)

1) Wir treten in das neue Jahr
in Jesu heil’gem Namen;
in Ihm ist, was verheißen war,
den Seinen Ja und Amen.
Die Welt und was sie hat, zerstiebt;
Doch wer den Namen Jesu liebt,
der hat das ew’ge Leben.

2) Von dieser Welt, so bunt und arm,
was ist uns hier beschieden?
Viel falsche Lust, viel echter Harm,
viel Täuschung, wenig Frieden.
Die Zeit bricht schnell den Faden ab
Und legt sich Jahr um Jahr ins Grab;
Wir aber hoffen Bess’res.

3) Wir ziehen mit dem Volk des Herrn
und seines Reichs Geweihten;
wir folgen unserm Morgenstern
im Dunkel dieser Zeiten;
denn über allen Nächten klar
strahlt uns sein Name: Wunderbar,
Rat, Kraft und Ewig-Vater.

4) Wir legen auf des Herrn Altar,
in Ihm getreu verbunden,
das angetret’ne neue Jahr
und alle seine Stunden:
Die Tränen alle, dies es bringt,
die Lieder alle, die es singt, –
dem Herrn sei alles heilig.

Liedtext: Samuel Preiswerk (1799-1871)
Melodie: Nikolaus Decius (1485-1546), nach dem Gloria der Ostermesse “Lux et origo”, 11. Jh. Allein Gott in der Höh sei Ehr

Links und Verweise:

Lied-Nr. 408: Evangelisches Gesangbuch, herausgegeben von dem Evangelischen Kirchenverein des Westens, Vereins-Secretair, Pastor L. Nollau, St. Louis, Mo., 1862
(Quelle: Hymnary.org)

Liedeintrag bei “Christliche Gedichte und Lieder”

Audiofile Melodie (mp3, externer Link zu liederindex.de)