Endor (En Dor, Endur)

Endor oder auch En Dor oder Endur (hebräisch: עֵין דּוֹר ʿEjn Dōr) ist ein Ort in Nordisrael, der im Alten Testament dreimal genannt wird und rund fünf Kilometer südöstlich des Berges Tabor liegt, ungefähr 11 bis 13 km von Gilboa entfernt, wobei unwegsames Gelände durchquert werden muß.

Im 17. Kapitel des Buches Josua wird En Dor als eine der Städte im Gebiet des Stammes Manasse genannt. (Josua 17, 11). Die kanaanitischen Einwohner konnten bei der Landnahme nicht vertrieben werden; sie wurden jedoch später den Israeliten fronpflichtig.

Saul und die Beschwörerin von En Dor

Im 1. Buch Samuel wird berichtet, wie König Saul in einem Krieg gegen die Philister in En Dor eine Totenbeschwörerin über den Ausgang der Schlacht befragt hat; sie sagte voraus, daß er unterliegen würde, was sich kurz darauf erfüllte (1. Samuel 28).

Die dritte Nennung En Dors erfolgt in Psalm 83; hier wird En Dor als Todesort König Jabins von Hazor und seines Feldhauptmannes Sisera genannt (Ps. 83, 10–11).

Etwa zwei Kilometer westlich des antiken Siedlungshügels (Tel Zafzafot) liegt ein 1941 gegründeter Kibbuz gleichen Namens.

Schriftstellen:

Und Saul verstellte sich und zog andere Kleider an, und ging hin, er und zwei Männer mit ihm, und sie kamen zu dem Weibe bei der Nacht, und er sprach: Wahrsage mir doch durch den Totenbeschwörergeist und bringe mir herauf, wen ich dir sagen werde. (1. Samuel 28, 8)

Quellen und Weblinks

Wikipedia (DE): Endor

Bibel-Lexikon: En-Dor

Bildnachweise:

Saul und die Beschwörerin von En Dor: The story of the Bible from Genesis to Revelation (1873)
Endor village, 1950. Wikimedia Commons
Eingestellt am 23. Juli 2021