Bibelverse zum Thema „Liebe Gottes“

Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Joh. 3, 16)

Liebet ihr mich, so haltet ihr meine Gebote. (Joh. 14, 15)

Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. (Johannes 14, 21)

Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen. (Joh. 14, 23)

So ihr meine Gebote haltet, so bleibet ihr in meiner Liebe, gleichwie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. (Joh. 15, 10)

Niemand hat größere Liebe denn die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde. (Joh. 15, 13)

Wie hatte er geliebt die Seinen, die in der Welt waren, so liebte er sie bis ans Ende. (Joh. 13, 1)

Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den heiligen Geist, welcher uns gegeben ist. (Römer 5, 5b)

Gott aber beweist seine Liebe zu uns damit, daß Christus für uns starb, da wir noch Sünder waren. (Römer 5, 8)

Aber in dem allem überwinden wir weit um deswillen, der uns geliebt hat. (Römer 8, 37)

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, daß wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! Darum erkennt uns die Welt nicht; denn sie hat ihn nicht erkannt. (1. Johannes 3, 1)

Wer nicht liebhat, der kennt Gott nicht; denn Gott ist Liebe. Daran ist erschienen die Liebe Gottes gegen uns, daß Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, daß wir durch ihn leben sollen.  (1. Joh. 4, 8.9)

Darin steht die Liebe: nicht, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. Ihr Lieben, hat uns Gott also geliebt, so sollen wir uns auch untereinander lieben. (1. Joh. 4, 10.11)

Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Joh. 4, 16)

Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die völlige Liebe treibt die Furcht aus. Denn die Furcht rechnet mit Strafe (LUT 1912: hat Pein); wer sich aber fürchtet, der ist nicht völlig in der Liebe. (1. Joh. 4, 18)

Denn die Liebe Christi dringet uns also, sintemal wir halten, daß, so einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben. (2. Kor. 5, 14)

Aber Gott, der da reich ist an Barmherzigkeit, durch seine große Liebe, damit er uns geliebt hat; (Eph. 2, 4)

Ach lieber HERR, du großer und schrecklicher Gott, der du Bund und Gnade hältst denen, die dich lieben und deine Gebote halten; (Daniel 9, 4)

Der HERR ist mir erschienen von ferne: Ich habe dich je und je geliebt; darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. (Jeremia 31, 3)

Ich liebe, die mich lieben; und die mich frühe suchen, finden mich. (Sprüche 8, 17)

Da liebt man nicht nur mit dem Mund,
Denn bei den Heilsgenossen
Ist Gottes Liebe in dem Grund
Der Herzen ausgegossen.
Man liebt, weil Er zuvor geliebt,
Und ist um nichts als das betrübt,
Daß man zu wenig liebe.

Philipp Friedrich Hiller: Der Weltgeist ist doch Christo feind

Gott ist die Liebe, läßt mich erlösen,
Gott ist die Liebe, Er liebt auch mich.

Drum sag ich noch einmal: Gott ist die Liebe!
Gott ist die Liebe, Er liebt auch mich.

Er sandte Jesum, weil ich verloren,
Er sandte Jesum zu meinem Heil.

Drum sag ich noch einmal: Gott ist die Liebe!
Gott ist die Liebe, Er liebt auch mich.

A. Rische: Gott ist die Liebe, läßt mich erlösen

Eingestellt am 9. Mai 2022 – Letzte Überarbeitung am 1. Oktober 2023