Hosea 3, 5

Darnach werden sich die Kinder Israel bekehren und den HERRN, ihren Gott, und ihren König David suchen und werden mit Zittern zu dem HERRN und seiner Gnade kommen in der letzten Zeit.

Das ungetreue Weib hatte den Propheten und ihre Kinder verlassen und war in die äußerste Not und Schande geraten; aber Hosea erhält den Befehl, sie wieder aufzusuchen und heim zu holen. Es war eine Tat wunderbar herablassender Liebe seinerseits: die Vergangenheit aus freien Stücken zu vergeben und die arme, zu Grunde gerichtete Frau in sein wohlgeordnetes Heim wieder aufzunehmen. Solches war nur der starken Liebe möglich, die ihr auf ihren Irrfahrten nachgegangen war, und sie nicht fahren lassen wollte. Wir können nicht mit Sicherheit behaupten, daß es Hoseas Liebe gelang, sein Weib wieder zurechtzubringen; aber wir dürfen gewiß die Hoffnung hegen, daß seine erbarmende Liebe siegte.

An dem Unglück in des Propheten häuslichem Leben sollte das Volk das Geheimnis der treuen Liebe Gottes dargestellt sehen.

„Jehovah liebt die Kinder Israel, die sich aber zu anderen Göttern hinwenden.” (Vers 1). Israel war in der Zeit seiner Verirrungen und seines Ungehorsams dem am Sinai eingegangenen Ehebund ungetreu geworden; es war den Fremden nachgelaufen, aber Gottes erbarmende Liebe wollte es nicht fahren lassen. Diese Liebe geht ihm heute noch nach, und obwohl es nun seit vielen Jahrhunderten weder König, noch Fürst, noch Opfer, noch Tempel gehabt hat, so wird es doch ohne Zweifel einst zu Gott zurückkehren. Ist nicht die wunderbare Bewegung des Zionismus ein bedeutsamer Schritt vorwärts, zu der endlichen Umkehr und Wiedervereinigung?

Vielleicht bist auch du lange Zeit ohne König, ohne Priester gewesen, du hast weder die Tränen der Reue, noch die Freude der Wiederannahme gekannt. Aber Gottes Liebe hat niemals aufgehört gegen dich; – und jetzt in der Not deiner Verlassenheit sucht Er dich und spricht: „Halte dich allein zu mir.“

Willst du nicht zurückkehren zu der Gnade des HErrn, zu „dieser deiner letzten Zeit?“

(Frederick Brotherton Meyer)