Ja gewiß, wir sehn uns wieder

Tröstliche Antwort.

1) Ja gewiß! Wir sehn uns wieder
in dem Land der Herrlichkeit,
singen selig unsre Lieder,
wenn wir recht gekämpft im Streit!

Ja gewiß, ja gewiß, ja gewiß!
Je gewiß, wir sehn uns wieder
in dem Land der Herrlichkeit.

2) Und wir sehn auch all die Lieben,
Die gestorben in dem Herrn
Und längst warten auf uns drüben
In dem Lande weit und fern!

Und wir sehn, und wir sehn, und wir sehn,
Und wir sehn auch all die Lieben,
Die gestorben in dem Herrn.

3) Und wir ziehn vom Herrn geleitet
Ein in jene Gottesstadt
Wo den Sel’gen ist bereitet
Was kein Aug’ gesehen hat

Und wir ziehn, und wir ziehn, und wir ziehn,
Und wir ziehn vom Herrn geleitet
Ein in jene Gottesstadt.

4) Ja noch mehr, wer kann es sagen,
Wir sehn Jesum, Gottes Sohn.
Und wir werden mit ihm tragen
Dort des ewgen Lebens Kron!

Ja noch mehr, ja noch mehr, ja noch mehr,
Ja noch mehr, wer kann es sagen!
Wir sehn Jesum, Gottes Sohn.

5) Darum kommt und laßt uns eilen
Zu des Lebens heilger Flut!
Jesus will uns retten, heilen
Daß wirs haben ewig gut.

Darum kommt, darum kommt, darum kommt,
Darum kommt und laßt uns eilen
Zu des Lebens heilger Flut!

Quelle: Christoph Dölker und Wilhelm Dölker, Geistliche Lieder mit Melodieen zur gemeinschaftlichen Erbauung, 4. vermehrte Auflage, S. 249f, Stuttgart 1873

Verweise:

Liedeintrag bei Hymnary.org

Dieses Lied und das Lied 158a (Sehn wir uns wohl einmal wieder) sollten von zwei Chören wechselweise, Vers um Vers, gesungen werden (Frage, dann Antwort usw.)