Vor dir, Todesüberwinder (Knapp, Württ. Gesangbuch 1912 #116)

Gemeinde

1) Vor dir, Todesüberwinder,
Steh’n deine teu’r erlösten Kinder;
Ihr Lobgesang sei dir gebracht!
Freudig geh’n sie dir entgegen,
Weil du der Liebe reichsten Segen
Den Kinderseelen zugedacht.
Dein Auge sieht sie hier im Jugendschmuck
vor dir knien und beten.
Herr, sie sind dein! laß ihre Reih’n
Dir an dein Herz geleget sein!

Chor der Kinder

2) Friedefürst, ich ward erkoren
Am ersten Tag, als ich geboren
zu deinem sel’gen Gnadenkind.
Du gabst mir des Himmels Gaben
Weil wir nichts Gutes eigen haben
und ohne dich verloren sind.
O Jesu, meine Ruh!
Ich greife freudig zu,
nach den Gaben, Die du mir heut zur Seligkeit
Durch dein Erbarmen hast erneut.

3) Laß dich halten und umfassen,
Ich will dich ewig nicht verlassen,
Verlaß auch du mich ewig nicht!
Schütze mich vor Welt und Sünde,
und offenbare deinem Kinde
Dein gnadenvolles Angesicht,
Auf daß ich Tag für Tag
In dir mich freuen mag
Still und heilig und mich dein Mund
Zu jeder Stund Erinnre an den Liebesbund.

Gemeinde und Kinder

4) O du Hirt erkaufter Seelen,
Ich muß des rechten Wegs verfehlen,
wenn meine Seele von dir geht.
Darum gib mir Licht und Stärke
Und Glaubensmut zum guten Werke,
Zum Ringen Wachen und Gebet,
Bis ich den Pilgerstand
Im ew’gen Vaterland
Siegreich ende und du, o Sohn, Der Treue Lohn
Mir reichst von deinem Gnadenthron.

Liedtext: Albert Knapp (1798-1864)
Melodie: Philipp Nicolai Wachet auf! ruft uns die Stimme

Albert Knapp im Jahre 1828