Christus, der ist mein Leben (Württ. Gesangbuch 1912 #506)

1) Christus, der ist mein Leben,
Sterben ist mein Gewinn;
Ihm will ich mich ergeben,
mit Frieden fahr’ ich hin.

2) Mit Freud’ fahr’ ich von dannen,
zu Christ, dem Bruder mein,
daß mög’ ich zu ihm kommen
und ewig bei ihm sein.

3) Nun hab’ ich überwunden
Kreuz, Leiden, Angst und Not,
durch seine heil’gen Wunden
bin ich versöhnt mit Gott.

4) Wenn meine Kräfte brechen,
mein Atem geht schwer aus,
und kann kein Wort mehr sprechen:
Herr, nimm mein Seufzen auf!

5) Wenn mir Herz und Gedanken
vergeh’n als wie ein Licht,
das hin und her muß wanken,
wenn ihm die Flamm’ gebricht:

6) alsdann fein sanft und stille,
Herr, laß mich schlafen ein
wenn mir dein Rat und Wille
mein Stündlein wird verleih’n.

7) Laß an dir gleich den Reben
mich bleiben allezeit
und ewig bei dir leben
dort in der Himmelsfreud’!

8) Amen, das wirst du, Christe
verleihen gnädiglich!
Mit deinem Geist mich rüste,
daß ich fahr’ seliglich!

Liedtext: Anfang des 17. Jahrhunderts, Anna Gräfin zu Stolberg
Melodie: 1609, Melchior Vulpius (1570-1615) Ach, bleib mit deiner Gnade

Links und Verweise:

Eingesungen: Liedvortrag von Kantor Arnd Pohlmann (mp3, externer Link)

Ein Schön Geist­lich Ge­sang­buch (Je­na 1609); Variante von “Christus, der ist mein Leben”; E♭ Major

EG 516: Evangelisches Gesangbuch der Evangelischen Kirche in Deutschland

Nr. 506:  Gesangbuch für die evangelische Kirche in Württemberg, Schmuckausgabe 1912, S. 535 (Verlagskontor des evangelischen Gesangbuchs, Stuttgart)

Liedeintrag bei liederindex.de (dort auch Notensatz 4 stimmig und Audiofile mp3)

Liedeintrag bei Hymnary.org

Notensatz, 1stimmig, ohne Text (pdf, Vulpius 1609, externer Link zu Hymnary.org)

Audiofiles der Melodie (Vulpius, midi, mp3, externe Links zu Hymnary.org)