Heuchler suchen ihren eigenen Vorteil

Gott ist im Munde des Heuchlers, aber die Welt ist in seinem Herzen, und diese hofft er durch seinen guten Ruf zu gewinnen. Ich habe von jemand gelesen, der seinem Könige eine große Summe Geldes bot für die Erlaubnis, ein oder zweimal am Tage vor ihn zu kommen und nur zu sagen „G o t t  s e g n e  E u r e  M a j e s t ä t !“

Der Fürst wunderte sich über dies große Anerbieten für eine so kleine Gunst und fragte ihn: „Was für einen Vorteil würde Ihnen dies bringen?“  „O Sire,“ sagte er, „dieses, wenn ich auch nichts anderes von Ihren Händen erhalte, wird mir im Lande den Namen eines großen Günstlings bei Hofe verschaffen, und eine solche Meinung wird mir mehr einbringen, als der Kauf mir kostet.“

So  fördern einige dadurch, daß sie sich den Namen großer Heiligen erwerben, ihre weltlichen Interessen, die ihrem ganzen Bekenntnis zu Grunde liegen. – G u r w a  l  l.

Aus: Charles Haddon Spurgeon, Federn für Pfeile, oder Illustrationen für Prediger und Lehrer (autorisierte Übersetzung von E. Spliedt)
Bildnachweis: by M. Bihn & J. Bealings (The New Bible Symbols) [Public domain], via Wikimedia Commons

Denn wer sich selbst erhöht, der soll erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der soll erhöht werden. (Lukas 14, 11)